Kandidaturrede aBPT

Als ich 2007 der Piratenpartei beigetreten bin, war ich verzweifelt. Als IT'ler fürchtete ich, wir würden auf einen Überwachungsstaat zusteuern.

Die Piratenpartei war meine einzige Hoffnung, dieses Horrorszenario abzuwenden. Eine Welt, in der jeder Mensch rund um die Uhr überwacht und kontrolliert wird. Nicht persönlich, so wie das von der STASI gemacht wurde, sondern mit der nie dagewesenen Effizienz von Computern.

Umfrage zu Creative-Commons: Was ist angemessen?

Creative-Commons-Logo

Für die Verwendung eines unter einer Creative-Commons-Lizenz veröffentlichten Fotos als Symbolbild möchte die Agentur, die vom Urheber des selbigen betrieben wird, 250 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer haben. Dabei betont sie, dass sie keine anwaltliche Abmahnung verschicken möchte und an einer außergerichtlichen und für beide Seiten akzeptablen Lösung interessiert sei. (Mehr Hintergrundinformationen zum Fall gibt es hier)

BuVo-Mat: Kleine Entscheidungshilfe für Halle

BuVo-Mat

Gerade mal drei Monate ist es her, dass durch den Rücktritt von drei Mitgliedern der Bundesvorstand der Piratenpartei handlungsunfähig wurde. Es wurde nach einigen Wochen unverzüglich ein außerordentlicher Bundesparteitag einberufen. Dieser zweite Bundesparteitag 2014 findet am 28. und 29. Juni 2016 in Halle statt. Laut Plan zeitgleich zu einem ordentlichen Bundesparteitag...

Lizenzgebührforderung für Foto unter CC-Lizenz

Creative-Commons-Logo

Wer eine Webseite erstellt braucht dafür eigentlich auch immer Bilder. Mittlerweile gibt es Millionen professionell erstellte Fotos, die unter einer Creative-Commons-Lizenz veröffentlicht sind. Verwendet man ein solches, muss man den Urheber nennen und auf den vollständigen Lizenztext verlinken. Vergisst man dies, oder unterlässt es aus Unwissenheit, bekommt man üblicherweise eine E-Mail des Urhebers mit dem freundlichen Hinweis, den Fehler doch bitte zu korrigieren. Oder aber, es flattert ein Brief mit einem Angebot zur "Nachlizenzierung" in den Briefkasten.

Hornissennest im Rolladenkasten

Hornissennest

Vor einigen Jahren bekamen wir auf unserer Terrasse Besuch von einer Hornisse. Ich bin generell ein großer Freund von wildfliegendem Zeugs und freue mich jedes Jahr, wenn unser Hibiskus blüht und er vor Leben im wahrsten Sinne des Wortes nur so brummt. Wir haben auch ein "Insektenhotel" am Gartenhaus hängen, in dem sich viele Wildbienen tummeln. Aber mit einen Kleinkind, das mit Freude nach allem patscht, was sich bewegt, sieht die Situation etwas anders aus. Also beschlossen wir zu handeln.

Protest am Frankfurter Flughafen reißt nicht ab

100. Demonstration am Frankfurter Flughafen

Seit gut zweieinhalb Jahren demonstrieren jeden Montag tausende vom Fluglärm betroffene Menschen am Frankfurter Flughafen. Ausnahmen gibt es nur in den Schulferien. Am 19. Mai 2014 fand die 100. Demonstration statt. Die Stimmung schwankte zwischen Stolz, dass man es so lange ausgehalten hat und Frustration, dass man es so lange aushalten muss. Vor Ort war auch der grüne Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir - er wurde mit einem gellenden Pfeifkonzert "willkommen" geheißen.

Wahlkampfseite zur Bürgermeisterwahl Kelsterbach

Teaser Bürgermeisterwahl in KelsterbachFoto: A. Köhler (CC-BY-SA)

Meine Wahlkampfseite zur Bürgermeisterwahl in Kelsterbach am 15. Juni 2014 ist jetzt online. Ok, war sie vorher auch. Aber jetzt ist sie es offiziell. :o) Mein Werbeslogan: Kelsterbach FAIRändern.

Siku 1977 - nach zwei Tagen kaputt [Update]

Siku 1977 mit abgebrochener Hänger-Kupplung

Nach nicht mal zwei Tagen (davon einer unbespielt) ist beim Siku 1977, den mein Großer vom "Osterhasen" geschenkt bekommen hat, die Hängerkupplung abgebrochen. Vermutlich spart Siku einige Cent, indem die Bodenplatte, die auch die untere Hälfte der Kupplung beinhaltet, aus Plastik produziert wird. Leider wirkt sich diese Sparsamkeit sehr negativ auf die Spielfreude aus... Mal schaun, wie kulant sie sich zeigen.

Wird Fairtrade-Kaffee von der Kaffeesteuer befreit?

KaffeebohnenFoto: MarkSweep

Der Spiegel berichtet, dass die Hamburger SPD die Befreiung von Fairtrade-Kaffee von der Kaffeesteuer fordert. Diese, nur wenigen Menschen bekannte, Steuer, spült jedes Jahr gut eine Milliarde Euro ins Steuersäckel.

Sandhügelpark statt Dauerbaustelle

Sandhügelplatz

Seit vielen Jahren weist in Kelsterbach am Sandhügelplatz ein Schild auf den Beginn des ersten Bauabschnitts für die Neugestaltung des Platzes hin. Es wurde sogar schon ausgetauscht, da es verwittert war. Zurzeit läuft die nächste Ausschreibungsrunde und die Zahl der Interessenten hat sich, wie mittlerweile bekannt wurde, auf einen Einzigen reduziert. Am 8. Mai wird in einer nichtöffentlichen Sitzung über den aktuellen Stand der Ausschreibung informiert. Ich halte, unabhängig vom Ausgang, das Projekt für gescheitert. Statt einem Investor ein renditeträchtiges Projekt zu ermöglichen, schlage ich vor, dass ein Park Kelsterbachs neue Stadtmitte zieren soll.