Facebook: Alle "Freunde" einladen [Update]

Facebook Freunde einladen

Denke das Problem kennen die meisten: Man will bei Facebook eine Seite oder eine Veranstaltung bespam^^bewerben und alle seine "Freunde" einladen. Sobald man mehr als eine Hand voll davon hat, artet das ganz schön in Arbeit aus. Glücklicherweise kann mit ein wenig JavaScript der Prozess deutlich vereinfacht werden. Da ich schon ein halbes Dutzend Mal im Netz nach dem Code gesucht habe, halte ich ihn einfach mal auf meiner eigenen Seite fest. Bei meiner Suche landete ich üblicherweise hier.

Kerpen: CDU, FDP, BBK und Piraten in Koalition

In Kerpen feiert sich die Piratenpartei gerade. Dort hat sie heute einen Koalitionsvertrag unter anderem mit der CDU unterzeichnet. Ich habe keinerlei Probleme mit sachorientierter Zusammenarbeit mit der CDU. Ich besuche hier in Kelsterbach sogar gelegentlich Veranstaltungen des Ortsverbands (und werde dann in der Presse entsprechend erwähnt...) Aber ich habe massive Probleme mit einem Koalitionsvertrag. Vor allem mit diesem.

Meine Highlights:

Kelsterbach: Freifunk-Verein wird gegründet

Freifunk-Logo

Freifunk ist eine nichtkommerzielle Initiative, die sich dem Aufbau und Betrieb eines freien WLAN-Netzes widmet. Ziele sind ein hoher Grad an Zensurresistenz, eine Förderung lokaler Kommunikation, ein möglichst dezentraler Aufbau, Anonymität und Überwachungsfreiheit. (Frei nach Wikipedia.) Zur Zeit wird Freifunk vor allem dadurch bekannter, dass Erstaufnahmeeinrichtungen für Asylsuchende über Freifunk-Router ans Internet angebunden werden.

Piraten-Bürgermeister-Kandidat in Witten holt 10,5%

Stefan Borggraefe - Piraten-Bürgermeister-Kandidat in Witten 2015

Es gibt aus NRW positives zu vermelden: Stefan Borggraefe, Mitglied der Fraktion PIRATEN im Rat der Stadt Witten, hat bei der Bürgermeisterwahl mit 10,5 % der abgegeben Stimmen ein respektables Ergebnis erzielt. Sein Wahlkampf stand unter dem Motto Der ist neu.

Infosendung zur Bürgermeisterwahl in Ginsheim-Gustavsburg

GiGu wählt!

Wahlkampf der anderen Art betreibt das Team von GiGu wählt. Johanna, Axel (S.) und Peter Klopfer kämpfen nämlich nicht für sich, sondern für die Demokratie. Die drei finden es bedenklich, dass 2010 gerade mal 38,3 Prozent der Wahlberechtigten an die Urne gegangen sind und wollen das ändern. Ihr ehrgeiziges Ziel: 70 Prozent Wahlbeteiligung! Und weil sie schon dabei sind, nehmen sie die Landratswahl gleich mit, denn die findet auch am 6. Dezember (Nikolaus-Tag!) statt.

Welches Spiel spielt Manfred Ockel?

In der letzten Stadtverordnetenversammlung in Kelsterbach passierte etwas merkwürdiges: Bürgermeister Manfred Ockel erklärte, wieso der Bebauungsplan für den "Taubengrund" geändert werden solle. Die Beschwerden der Bürger gegen die Verlegung des Straße näher an das Wohngebiet seien nicht der Grund gewesen, wurde den Stadtverordneten und den Besuchern ausdrücklich erklärt. Nein, die Stadt habe gehofft, für einen Teil des Gewerbegebietes Zollfreiheit zu erhalten, und da wäre der aktuelle Straßenverlauf hinderlich gewesen.

Stellungnahme zum Berichtsentwurfs über die Evaluation der Urheberrechtsrichtlinie

Eine Analyse von Daniel Neumann und mir, den federführenden Köpfen hinter dem Urheberrechtsprogramm der Piratenpartei (PA149)

Julia Redas Kernaussage zu ihrem Berichtsentwurfs (https://juliareda.eu/2015/01/bericht-urheberrecht-ungeeignet-fuer-kultur...) für das Europäische Parlament über die Evaluation der Urheberrechtsrichtlinie von 2001 ist, "Obwohl die Richtlinie dazu gedacht war, Urheberrecht an das digitale Zeitalter anzupassen, behindert sie in Wirklichkeit heute den grenzüberschreitenden Austausch von Wissen und Kultur."

Hamburg-O-Mat: Wahl-O-Mat mit Extras

Seit heute ist der Wahl-O-Mat der Bundeszentrale für politische Bildung für die Bürgerschatzwahl 2015 in Hamburg online. Der Wahl-O-Mat ist ein sehr feines Tool, hat aber einen paar Haken. Ich war so frei, diese zu korrigieren und präsentiere den Hamburg-O-Mat.

#Fail-Start ins neue Jahr

Ausschnitt aus "Der Schrei" von Edvard Munch

Nein, ich habe nicht zu früh geböllert. Es war viel, viel schlimmer. Nachdem ich rechtzeitig für Silvester noch aus dem Krankenhaus entlassen wurde, setzte ich mich an einen Artikel zum heutigen Public Domain Day. Als Grundlage diente mir die vom Public Domain Review zusammengestellte Class of 2015. Eine Headline für den Artikel war schnell gefunden: "Jackpot: Casino Royale endlich gemeinfrei". Bei Telepolis wurde der Artikel auch veröffentlicht. Die Sache hatte nur einen Haken.

Der (letzte / Schrei): Jetzt gemeinfrei

1. Januar 2085. Fans des vor 70 Jahren und 10 Tagen verstorbenen österreicherischen Komponisten, Pianisten und Sänger Udo Jürgens jubeln - wenn auch mit einem weinenden Auge. Die Werke ihre Idols sind endlich frei von urheberrechtlichen Schutzansprüchen, denn diese gelten in Deutschland bis zum ersten Januar 70 Jahre nach dem Tod des Urhebers. Doch zurück ins Hier und Hetzt. Welche Werke gehören ab dem 1. Januar 2015 jederman?